Bergbahn Altstätten–Gais

Teil der Appenzellerbahnen

Am 18. November 1911 wurde die Strecke von Altstätten Stadt über Stoss nach Gais eröffnet, wo Anschluss an die Appenzeller-Strassenbahn-Gesellschaft (ASt) bestand. Die drei Zahnstangenabschnitte mit insgesamt etwa drei Kilometern Länge befinden sich zwischen Altstätten und Stoss, der restliche Abschnitt nach Gais ist eine reine Adhäsionsstrecke. Ein weiterer kurzer Abschnitt in Altstätten wurde am 26. Juni 1912 zwischen Stadt und Rathaus eröffnet. Das kurze Verbindungsstück der AG stellte die Verbindung an die 1897 eröffnete Strecke Rathaus–Bahnhof SBB her. Auch die Betriebsführung der AG wurde durch die ABB besorgt, welche die Züge durchgehend zwischen Gais und dem Altstätter SBB-Bahnhof fahren liess. Die ASt änderte 1931 ihren Namen in Elektrische Bahn St. Gallen-Gais-Appenzell (SGA) und fusionierte 1949 mit der Altstätten-Gais-Bahn. Durch die Fusion übernahm die SGA die Betriebsführung von der RhStB, so die seit 1915 gültige Bezeichnung der ABB. Die 1958 von RhStB in RhV umbenannte Gesellschaft stellte ihren Trambetrieb auf dem verbliebenen Teilstück am 2. Juni 1973 ein. Bis zur endgültigen Stilllegung des Abschnitts Altstätten SBB–Altstätten Stadt am 31. Mai 1975 führte weiterhin die SGA Züge über die Strecke. Die seit 1975 unveränderte Strecke Altstätten Stadt–Gais wird seit dem 1. Januar 1988 durch die durch Fusion entstandenen Appenzeller Bahnen (AB) betrieben.



Öffnungszeiten

Attraktionen

  • Streckenlänge: knapp acht Kilometer
  • meterspurig
  • drei Zahnstangenabschnitte

Hin-/Rückreise

  • Bahn: bis Bahnhof Altstätten

Fahrplan

Veranstalter

Appenzeller Bahnen AG
Direktion
9101 Herisau

Tel. +41 (0)71 755 15 21
E-Mail
Webseite

Standort

Bahnhof
9450 Altstätten
Schweiz