Gottlieben

am Seerhein

Gut 300 Einwohner hat die beschauliche Thurgauer Gemeinde mit einem wunderschönen, von malerischen Fachwerkhäusern geprägten Ortsbild.

Die bewegte Geschichte des Ortes (Auszug): 1251 liess der Konstanzer Bischof Eberhard ll. von Waldburg hier eine Wasserburg bauen. 1355 wurde der Ort durch Konrad von Homburg niedergebrannt. Während des Konstanzer Konzils wurden im Jahr 1415 der Reformator Jan Hus und der der abgesetzte Papst Johannes XXlll. hier gefangen gehalten.

Veranstalter