Hemishofen

Grenzdorf am Rhein

Hemishofen ist ein alemannisches Dorf. Im 8. Jahrhundert liess sich ein Hamingo mit seiner Sippe auf der Terrasse zwischen Rhein und Wolkensteinerberg nieder. Der Ort Hamingeshoven wurde um 1100 in einem Urbar (Güterverzeichnis) des Klosters Allerheiligen in Schaffhausen erstmals schriftlich erwähnt. Die Siedlung war lange Zeit im Besitz der Freiherren von Hohenklingen und gehört seit 1798 zum Kanton Schaffhausen.

Die historische Eisenbahnbrücke und die moderne Strassenverbindung über den Rhein tragen den Namen des Dorfes mit gut 400 Einwohnern.

Veranstalter