Mannenbach

Heimat des Napoleonmuseums

Die Villule Manninbach gehörte zum Kloster Reichenau und wurde 1221 erstmals urkundlich erwähnt. Nach finanziellen Schwierigkeiten des Klosters im 15. Jahrhundert wurde der Ort mehrmals verpfändet. Die Einwohner lösten das Pfand selber ein und kamen so 1414 zu einem Freiheitsbrief. Im Schwabenkrieg wurde das Dorf 1499 von schwäbischen Truppen in Brand gesetzt.

Mannenbach ist heute ein Ortsteil von Salenstein. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich das BBZ Arenenberg und Schloss und Park Arenenberg, wo Napoleon lll. einen Teil seiner Jugend verbrachte.

Veranstalter