Ruine Neuburg

Konzil-Sehenswürdigkeit

Die Neuburg oberhalb von Mammern im Kanton Thurgau in der Schweiz wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts durch Freiherr Ulrich III. von Altenklingen gebaut. Seit 1319 war sie als Lehnsgut des Klosters St. Gallen in wechselndem Besitz. 1690 erwarb sie das Kloster Rheinau. Die Höhenburg wurde jedoch 1745 abgebrochen. Heute sind jedoch noch ausgedehnte Ruinen mit Resten der grossen Ringmauer zu sehen. Von der Hauptburg sind die Fundamentreste des Bergfriedes erhalten.

Hin-/Rückreise

  • Bahn: bis / ab Bahnhof Mammern
  • schöne Wanderung zur Ruine Neuburg

im Sommer

  • Schiff: die Kursschiffe der Schiffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) fahren die Anlegestelle Mammern an
  • schöne Wanderung zur Ruine Neuburg

Veranstalter

Verkehrsverein Mammern
Liebenfelsstrasse 2
8265 Mammern

Tel. +41 (0)52 741 32 32
E-Mail
Webseite