Wanderung zum Walserdorf St. Martin

St. Martin im Calfeisental

Zuhinterst im Calfeisental, eingebettet in eine malerische Landschaft, liegt friedlich die ehemalige Walsersiedlung St. Martin. Es ist, als ob die Zeit hier stehen geblieben wäre, und man fühlt sich wie in einem Freilichtmuseum: Kleine Holzhäuschen, eine Wassermühle, Kieswege, Blumentöpfe, das Kirchli – alleine der Charme und die Romantik dieses Dörfchens sind einen Besuch wert.
Ab etwa 1300 bis 1652 lebten hier Freie Walser, etwa 100 Menschen an der Zahl. Im Walserkirchlein St. Martin stammen die Figur «Madonna mit Kind» und das Christuskreuz aus der Zeit der Walsereinwanderung. Das Kirchlein ist frei zugänglich. Gegenüber steht das doppelstöckige Walser-Wohnhaus, dessen Jahrzahl 1588 noch lesbar ist. Das ehemaligen Mesmerhaus aus dem Jahr 1588 wurde inzwischen in ein Gästehaus umgewandelt. Natürlich sanft, mit Himmelbett und Badewanne auf Füsschen. 

Ab Bad Ragaz führt der Weg durchs Tamina- und Calfeisental. Vorbei am grossen Gigerwaldstausee, welcher je nach Lichteinstrahlung wie ein norwegischer Fjord anmutet, erreicht man schliesslich St. Martin, eine kleine Walsersiedlung von Holzhäusern und dem St. Martins-Kirchli, das der Siedlung ihren Namen gab.


Öffnungszeiten

  • Mai bis Oktober
  • kein Winterbetrieb

Attraktionen

  • Kirchli
  • Weltrekordtanne
  • Walser-Friedhöfli

Hin-/Rückreise

  • Bahn: bis / ab Bahnhof Bad Ragaz
  • Postauto bis Gigerwald, Staudamm (das Postauto fährt Juni-September 4x täglich bis / ab Staudamm; die restliche Zeit bis Haltestelle Vättis, Dorf)
  • Danach zu Fuss auf der Einbahnstrasse mit Tunnel nach St. Martin (ca. 50 min; 3,5 km)

Fahrplan

Veranstalter

Heidiland Tourismus AG
Infostelle Bad Ragaz
7310 Bad Ragaz

Tel. +41 81 720 08 20
E-Mail
Webseite

Standort

Calfeisental
7315 Vättis
Schweiz